Cederburg

Cederburg

P.O. Box 84
Clanwilliam 8135
Olifants River
South Africa
Telefon +27 27 482 2827

Webseite: Cederberg

Inmitten der zerklüfteten Felsen aus rotem Sandstein liegen in einer Höhe von über 1 000 m über dem Meeresspiegel etwa 23 Hektar Weinberge, die mit klassischen Weinsorten bepflanzt sind. Das Gut Dwarsrivier befindet sich bereits seit 1835 im Besitz der Familie Nieuwoudt. Die neue Bezeichnung Cederberg wurde 1997 von David Nieuwoudt eingeführt.

cederberg_01

cederberg_02

Die Böden bestehen überwiegend aus Schiefer und enthalten genügend Lehm, der die Feuchtigkeit speichert. Sie sind von Natur aus mager und bringen relativ niedrige Ernteerträge mit weniger als 10 Tonnen Trauben pro Hektar hervor, obwohl immer wieder Trauben zusätzlich entfernt werden, um ein Intensiveres Fruchtaroma zu erreichen.

Obwohl Nieuwoudt der Erste war, der Rotweine in diesem Gebiet einführte, und immer noch 60 % seiner Rebfläche mit roten Sorten bepflanzt sind, kann der in kühlem Klima gut gedeihende Sauvignon, der reduktiv hergestellt wird und eine grasige Note besitzt, imponierend sein. Der halbtrockene Chenin mit seinem Aroma von Melonen wird in einem ähnlichen Stil hergestellt und wird zusätzlich noch in Eichenfässern ausgebaut.

Ähnlich der Chardonnay, ein Wein, dessen zitrusartige Frische und außergewöhnliche Weichheit fein ausgewogen sind.

Die Rotweine weisen alle eine schöne Frucht auf, wobei der Cabernet wahrscheinlich der beste ist. Die Trauben von 14 Jahre alten Weinbergen verleihen ihm Komplexität und ein Gerüst von reifen Tanninen, das im Ausbau in der Flasche noch prägnanter wird; und dennoch kann der Wein jung getrunken werden.

Erst kürzlich wurde in die weit verbreiteten Schleipp-Klone investiert, und sie sollten sich schon bald bemerkbar machen. Ein Teil des Cabernets geht auch in den zugänglichen Rotwein-Verschnitt Cederberger, der hauptsächlich aus Ruby Cabernet besteht und mit Merlot angereichert wird.

Nieuwoudt ist besonders gespannt auf den Merlot, der möglicherweise den Platz von Pinotage einnehmen wird.

Ein Weinberg in idealer Lage auf magerem, felsigem Schieferboden mit etwas Lehm auf einem der wärmsten Hänge wurde neu mit Shiraz bepflanzt. Die jährliche Produktion beträgt 5 000 Kisten und soll auf etwa 15 000 Kisten aus 40 Hektar gesteigert werden.