Articles tagged with: Umgang mit Wein

Lagern und geniessen

Lagern und geniessen

Ältere, reife Weine verlieren nach dem Kauf durch den Heimtransport erst einmal an Qualität, denn durch die Erschütterungen des Transports werden sie regelrecht "krank". Wenn sie dabei möglicher-weise durch die Aufwirbelung des Depots zusätzlich noch stark getrübt werden, können sie bis zu drei Monate der absoluten...

Wein verkosten

Wein verkosten

Für jeden Weinliebhaber ist es eine Herausforderung, einen Wein seiner Wahl in geselliger Runde zu präsentieren. Er dokumentiert schließlich bei einem solchen Anlass seinen Sachverstand, sowohl was die grundsätzliche Wahl des Anbaugebietes, des Weingutes und des Jahrgangs betrifft, als auch seine Kompetenz in der richtigen Pflege....

Wein und Speisen

Wein und Speisen

Es mag eine abgedroschene und nicht sehr nützliche Feststellung sein - aber Sie allein entscheiden, welche Kombination von Essen und Wein Sie bevorzugen. Es gibt kein Richtig und Falsch bei der Wahl, sondern nur eine Serie von scheinbar endlosen Möglichkeiten und Kombinationen. Zweifellos besteht zwischen dem Geschmack...

Wein und Gesundheit

Wein und Gesundheit

Seit biblischen Zeiten preisen Philosophen, Moralisten und medizinische Praktiker die segensreichen Wirkungen des Weins auf das Wohlergehen von Mensch und Gesellschaft. Vieles davon beruhte auf einfacher Beobachtung der ganz offensichtlichen Wirkung bei mäßigem Konsum. Heute hilft uns die moderne Wissenschaft, zu...

Wein - sieben Siegeln?

Wein - sieben Siegeln?

Noch nie war das Interesse am Wein so groß wie heute. Wein, das ist nicht nur ein Getränk, sondern ein Stück Kultur und Lebensart. Wein macht den Tisch zur Tafel, das Menü zum Festessen und den Stehempfang zum feierlichen Auftakt. Wenn Wein heute eine beträchtlich größere Rolle spielt als noch vor zwanzig Jahren, dann...

Die Sinne als Werkzeug

Die Sinne als Werkzeug

Die Sinne sind unser Fenster zur Welt. Sie lassen uns wahrnehmen und empfinden, grenzen die Welt für uns ein, entscheiden, was überhaupt erkennbar ist. Wie jedes Lebewesen von seiner Umwelt nur so viel erfaßt, wie ihm seine Sinne vermitteln, so lebt der Mensch vornehmlich in einer Sehwelt, der Hund in einer Riechwelt, die...

Augenwesen - Mensch

Augenwesen - Mensch

Schon die Römer haben den Wein nicht nur reichlich getrunken, sondern sich auch kluge Gedanken darüber gemacht. Der Dichter Horaz entwarf die magische Weinformel "Color -Odor - Sapor", das heißt "Farbe - Geruch - Geschmack", und erfaßte damit die drei Sinnesqualitäten, nach denen der Wein noch heute geprüft und...

Der Geruchssinn

Der Geruchssinn

Die Nase des Menschen ist heutzutage ein geradezu verkanntes, zumindest aber vernachlässigtes Sinnesorgan, denn ihre beeindruckenden Leistungen spielen im modernen Alltag eine eher untergeordnete Rolle. Im Vergleich zu den kompliziert gebauten Sinnesorganen Auge und Ohr ist der Geruchssinn sehr einfach in seiner...

Der Geschmackssinn

Der Geschmackssinn

Im Vergleich zu der Vielfalt der Aromen, die über die Riechschleimhaut wahrgenommen werden, erscheint die Zunge als eher grobes Sinneswerkzeug. Nur vier Grundqualitäten - süß, sauer, salzig und bitter - können hier erkannt werden. Diese vier Geschmacksobertöne aber bilden den Rahmen, das Gerüst für all die feineren...

Geschmacksqualitäten

Geschmacksqualitäten

Wie jeder leicht selbst erproben kann, löst ein Schluck Wasser mit aufgelostem Kristallzucker eine charakte-ristische Empfindung an der Zungenspitze aus. Aber auch an den Mundschleimhäuten innen unterhalb der Unterlippe wird die Süße wahrgenommen. Bei Kleinkindern ist diese Süßregion viel ausgedehnter als bei...

Prüfung mit den Augen

Prüfung mit den Augen

Diese erste Sinnesprüfung hat die Aufgabe, den Wein auf Farbtönung, Farbreinheit und Klarheit zu untersuchen, denn diese Faktoren können schon viel über seine Eigenschaften aussagen. So ist eine wirklich brillante, strahlende Farbe oft genug ein erster Hinweis auf ein großes Gewächs, Trübungen hingegen können eine falsche...

Farbtöne des Weines

Farbtöne des Weines

Der perfekte Rosewein sieht weder wie ein verwässerter Rotwein aus noch sollte er einen Einschlag von Orange oder Violett zeigen. Die Farbe Rose muß klar als solche erkennbar sein. Einige Rebsorten produzieren eine deutliche Orangetönung. Reines Orange ist unerwünscht, ein gefälliges Orange-Violett hingegen normal und...

Prüfung mit der Nase

Prüfung mit der Nase

Der Geruchssinn wird in seiner Bedeutung für die Weinprobe oft unterschätzt. Voller Ungeduld führt der Neuling das GIas zum Mund, um endlich einen Schluck zu nehmen - und sieht dabei vielleicht den Wald vor lauter Bäumen nicht, statt den Wein mit Bedacht Schritt für Schritt zu befragen. Denn auch hier verrät der erste Eindruck oft...

Zunge und Gaumen

Zunge und Gaumen

Nachdem Sie den Wein ausgiebig mit der Nase befragt haben, kommen wir zum Höhepunkt der Weinprobe und nehmen einen Schluck. Wie schon früher erwähnt, reagieren die Geschmacksknospen der Zunge nur an bestimmten Stellen auf Süße, Säure und Bittergeschmack. Nehmen Sie deshalb den Mund so voll Wein, daß...

Rebsorten in Deutschland

Rebsorten in Deutschland

Am Gaumen werden sich in aller Regel diejenigen Eindrücke bestätigen, die schon durch die Beurteilung mit Auge und Nase gewonnen worden sind. Insbesondere die Wahrnehmung der feineren Aromamerkmale durch Nase und Mund bildet eine untrennbare Einheit, zumal der Ort der Sinneswahrnehmung, wie im Kapitel über die Sinne...

[12  >>